Banner Lampenfreund
Home
News
Über mich
Lampenvirus
Downloads
Emailformular
Petromax
Geniol
Einzelstücke
Lampen d. Militärs
Sturm- u. Stalllaternen
Dochtlampen
brennb. Flüssigkeit
Flammpunkt
Explosionsgrenzen
Zündtemperatur
Siedepunkt
Diesel & Benzin
Petroleum & Spiritus
Hilfe die Lampe brennt
Rechtsgrundlagen
Treffen d. Petromaxer
Stilblüten
Impressum
Links

Gästebuch

Flammpunkt

Unsere Lampen sind keine Holzvergaser und Eierbriketts mögen sie auch nicht. Nein, unsere Leuchten verbrennen ausschließlich brennbare Flüssigkeiten. Je nach Bauart und Hersteller Benzin, Petroleum oder Spiritus. Da stellt sich doch die Frage, wie gefährlich sind diese brennbare Flüssigkeiten? Die Antwort liefert uns unter anderem der Flammpunkt der jeweiligen brennbaren Flüssigkeit. Aber was darf unter Flammpunkt verstanden werden?
 

 

 

Begriffsbestimmung “Flammpunkt” DIN 14011:06.2010

ist die niedrigste Temperatur einer brennbaren Flüssigkeit,  bei der sich unter festgelegten Bedingungen Dämpfe in solcher Menge entwickeln, dass sich das  Dampf-/Luftgemisch bei Kontakt mit einer Zündquelle sofort entzündet

Wird die Zündquelle zurück genommen, stellt sich die Verbrennung selbstständig ein. Die Flamme verlöscht. Um die Flüssigkeitsdämpfe wieder zum Brennen zu bringen, muss sie erneut an den Dampf herangeführt werden.

 

Animation, der Flammpunkt

    Animation: Der Flammpunkt ist erreicht. Die Verbrennung stellt sich nach Wegnahme der Zündquelle selbständig ein.

     

Abhängig vom Flammpunkt werden die brennbaren Flüssigkeiten wie dargestellt eingeteilt in:

Beispiele für Flammpunkte

Hochentzündlich, wenn

sie einen Flammpunkt

unter 0 °C haben.

 

 

-Benzin (Otto-Kraftstoff) -20 °C

-Reinigungsbenzin -4 °C bis 12 °C

-Diethylether -40 °C

-n- Pentan -35 °C

-Aceton (Wasserlöslich) -11 °C

-Spiritus (Wasserlöslich) -12 °C

 

Leichtentzündlich, wenn sie einen Flammpunkt von 0 °C bis 21°C haben.

Der Flammpunkt als Kriterium zur Unterscheidung zwischen leichtentzündlichen und entzündlichen Flüssigkeiten ist von 21 °C auf 23 °C angehoben (Anpassung an das ADR).

 

-n-Octan 12 °C

-isopropanol 12 °C

-Methanol (Wasserlöslich) 11 °C

Besonderheit der mit Wasser mischbaren brennbaren Flüssigkeiten am Beispiel von Spiritus.

Spiritus Im Gemisch mit Wasser:

-bei 90 Gewichtsprozent 17 °C   

-bei 70 Gewichtsprozent 21 °C

Entzündlich, wenn sie einen Flammpunkt von mehr als 21°C bis 55 °C haben

-bei 30 Gewichtsprozent 24 °C

-bei 50 Gewichtsprozent 29 °C

-Kerosin 50 °C

-Petroleum 40 °C

Brennbare Flüssigkeiten mit einen Flammpunkt von mehr als 55 °C werden nicht mehr in eine Gefahrengruppe eingeordnet. Dazu gehören z. B.: Rapsöl 230 °C, Biodiesel 180 °C, Diesel 55 °C bis 65 °C, Terpentinöl 144 °C

 

Das ADR:Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route. Auf deutsch: Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße

 

Achtung: Der Flammpunkt von Benzingemischen und Gemischen anderer brennbarer Flüssigkeiten kann niedriger liegen, als der Flammpunkt der einzelnen im Gemisch beteiligten Flüssigkeiten.

Für jede brennbare Flüssigkeit gilt, bei welcher Temperatur sich der Flammpunkt tatsächlich befindet, muss dem Sicherheitsdatenblatt (Beispiel) des jeweiligen Produkts entnommen werden. Aufgrund von Beimischungen können die Angaben schwanken.

 

 

Begriffsbestimmung “Brennpunkt” DIN 14011:06.2010

ist die niedrigste Temperatur einer brennbaren Flüssigkeit bei der sich Dämpfe in solcher Menge entwickeln, dass nach ihrer Entzündung durch eine Zündquelle ein ständiges Brennen unterhalten bleibt

 

Animation Brennpunkt

    Animation: Der Brennpunkt ist erreicht. Die Verbrennung  läuft nach Wegnahme der Zündquelle selbständig weiter.

 

Erläuterungen zum Brennpunkt

Uns Lampenfreunden genügt es, zu wissen: Der Brennpunkt der uns zur Verfügung stehenden brennbaren Flüssigkeiten liegt etwa 4 °C bis 10 °C über dem Flammpunkt. Das bedeutet, vom Flammpunkt bis zum Erreichen des selbständigen Brennens ist bei Benzin keine weitere Wärmezufuhr erforderlich. Benzin und die meisten seiner Derivate brennen in unseren Breitengraden zu jeder Zeit. Leichtentzündliche Flüssigkeiten benötigen bei Normaltemperatur keine und bei Minustemperaturen einen geringen Energieaufwand zum Erreichen des Brennpunkts. Entzündliche Flüssigkeiten benötigen da schon einen höheren und die nicht in eine Gefahrengruppe eingeordneten einen erheblich höheren Energieaufwand zur Aufrechterhaltung der Verbrennung. Diese brennbaren Flüssigkeiten müssen zunächst mit einem kleinen Hilfsfeuer durchwärmt werden. So dass sie den Flammpunkt überschreiten und im weiteren den Brennpunkt erreichen.

 

Nach oben

 

Home News Über mich Lampenvirus Downloads Emailformular Petromax Geniol Einzelstücke Lampen d. Militärs Sturm- u. Stalllaternen Dochtlampen brennb. Flüssigkeit Flammpunkt Explosionsgrenzen Zündtemperatur Siedepunkt Diesel & Benzin Petroleum & Spiritus Hilfe die Lampe brennt Rechtsgrundlagen Treffen d. Petromaxer Stilblüten Impressum Links